K9Hundekunde - Logo

04155 / 49 77 89

0173 / 69 07 338

Wissenschaft trifft auf Praxis! Diplom-Biologin mit über 25-jähriger Praxiserfahrung

Zu den Seminaren Ich stelle mich vor
K9Hundekunde

Termine Ausbildung in Büchen

Am 22.05.2016 habe ich die Abschlußprüfung zum Hundegesundheitstrainer abgelegt, und am 28.10.2016 die Abschlußprüfung Tierphysiotherapeut Spezialgebiet Hund

Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG

Seit 22.08.2014 habe ich die Erlaubnis gemäß §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG, gültig bis 22.08.2024
Für meinen Wohnort zuständige Behörde:
Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Kreis Herzogtum Lauenburg
Schmilauer Straße 66 in 23879 Mölln
Termine

Funtrailing/Mantrailing ab 14.01.2019

Kurse Mantrailing/Funtrailing

Ort: Büchen

Jetzt anmelden, es sind noch Plätze frei!
Weiter nach denOsterferien:

Kurs I: Montags ab 14.01. bis 25.03.2019 14-16 Uhr
Kurs II: Dienstags ab 15.01. bis 26.03.2019 10-12 Uhr
Kurs III: Donnerstags ab 17.01. bis 28.03.2019, 10-12 Uhr
Kurs IV: Donnerstags ab 17.01. bis 28.03.2019, 14-16 Uhr


Rackergruppe

Termine: 22.1., 29.1., 5.2., 12.2., 19.2., 26.2., 5.3., 12.3., 19.3., 26.3.2019

je 17.30 - 18.30 Uhr

Themen: Grunderziehung, Sozialisation, angeleitete Spaziergänge zur Umweltgewöhnung, Anti-Jagdtraining, Hundekontakte, Fragen beantworten, Probleme beheben, Hunde verstehen

Kosten:    100,00 € für 10 Termine

Referentin: Dipl. Biol. Uta Kielau

Treffpunkt: Kirchenstr. 2, 21514 Büchen


Einführung in die Schulhundarbeit

Der Schulhund als Lernbegleiter – Wissenschaft trifft Praxis

Wann:    Zwei Wochenenden

1.     30.-31.03.2019

2.     11.-12.05.2019

 

Wo:        Osnabrück und Umgebung

 

Seminartag: jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Kosten:  800,00 € incl. 19% MwSt.

Kosten für evtl. Übernachtung und Verpflegung müssen von den Teilnehmern zusätzlich getragen werden.

 

Ort:        Osnabrück und Umgebung

 

Die Wochenenden können als Vorbereitungskurs für die Ausbildung zum Schulhundteam angerechnet werden

 

 Voraussetzungen Hund:

 Der Ausbildungsstand des Hundes soll den praktischen Inhalten der Sachkundeprüfung nach D.O.Q.- Test 2.0® (www.D.O.Q.-Test® 2.0.de (Stand: 18.01.2019)) oder einem vergleichbaren Hundeführerschein entsprechen. Die Hunde müssen in der Lage sein, sich in einem Raum mit einer Personengruppe und deren Hunden ruhig aufzuhalten.

Das Mindestalter beträgt 12 Monate.

 Für den Hund müssen die folgenden Dokumente vorgelegt werden:

•          Gültiger EU-Heimtierausweis mit eingetragener Nummer des Mikrochips.

•          Gültige Hundehalter-Haftpflichtversicherung

 

 Inhalte:

 Basiswissen zum Ausbilden und Führen eines Schulhundes wird vermittelt:

 Die Chancen und Grenzen der Schulhundarbeit werden vorgestellt und es wird über schulrechtliche und allgemeinrechtliche Grundlagen zum Einsatz eines Schulhundes informiert.

 Der Schwerpunkt „Hund“ umfasst eine Einführung in das sichere Führen des Hundes nach dem Konzept des Supportive Leadership, Ausdrucksverhalten und Lernverhalten des Hundes, Umgang mit einem Ethogramm, Mensch-Hund-Beziehung, Entwicklung und Sozialisation des Hundes, Aktivierung und Entspannung beim Hund, Umweltwahrnehmung des Hundes.

 Der praktische Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung einer Sicherheit stiftenden Bindung zwischen dem Hund und seinem/seiner Besitzer/in, die verhindern kann, dass der Hund in potentiell belastenden Situationen aus Überforderung aversiv handelt. Die Hundeführer/innen lernen dem Bedürfnis des Hundes nach Schutz vor Stressoren gerecht zu werden. Sie lernen den Raum für den Hund vorhersagbar zu gestalten. Die Hunde können somit erleben, dass es sich für sie lohnt sich an ihrer Besitzerin/ihrem Besitzer zu orientieren und mit diesem zu kommunizieren. Es werden gezielt Übungen eingesetzt, die eine gelingende Kommunikation zwischen Mensch und Hund entwickeln und fördern, das Problemlöseverhalten des Hundes fördern und seine sozialen Kompetenzen erweitern. Die Hundeführer/innen lernen, dass weder Signalkontrolle noch Ablenkung die emotionale Gestimmtheit des Hundes in ihrem Sinne verändern kann, wenn dieser mit einem Stressor nicht umgehen kann. Stattdessen lernen sie kommunikativ auf die Signale des Hundes einzugehen und dessen Kompetenz im Umgang mit Stressoren zu verbessern. Entspannungstechniken werden gelehrt. Eine erfahrene Hundetrainerin mit fundierten verhaltensbiologischen Kenntnissen begleitet die Interaktionen der Mensch-Hund-Teams als Coach. Der Einsatz des Duftbuffets wird vorgestellt.

 Die Hunde erlernen erste grundlegende Fertigkeiten, die für den Einsatz in der Schule erforderlich sind.

 Es besteht die Möglichkeit sich Beratungen zur grundsätzlichen Eignung des eigenen Hundes als Schulhund einzuholen sowie die eigenen Kompetenzen zu reflektieren. Hierbei liegt der Fokus auf einer erkennbaren Bindung von Mensch und Hund, vorauszusetzenden, verlässlichen Basisfertigkeiten des Hundes, die der Sachkundeprüfung nach D.O.Q.-Test 2.0® (www.doq-test.de, zuletzt besucht: 13.01.2019) entsprechen sowie den Strategien zur Stressbewältigung des Hundes, die im schulischen Kontext akzeptabel sind.

Dozententeam:

 Alle Dozenten verfügen über eine akademische Qualifikation und über langjährige praktische Erfahrungen in ihrem Fachgebiet:

1. Meike Heyer M.Ed.: Förderschullehrerin, Fachbuchautorin, Entwicklung von wissenschaftlich basierten Praxiskonzepten zum Einsatz von Schulhunden, Referentin und Seminarleiterin für hundegestützte Pädagogik u.a. in Deutschland, Österreich, der Schweiz. Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund“ zur Festlegung eines verbindlichen Mindeststandards für den Einsatz von Hunden im Rahmen der tiergestützten Pädagogik und Entwicklung einer ISAAT Schulhund-Zertifizierung. Hundeführerin Schulhund.

2. Dipl. Biologin Uta Kielau MSc: Kynologin und europaweit tätige Ausbilderin arbeitender Hunde, Referentin, Schulung von Tierärzten und Hundetrainern, langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Schul- und Therapiehunden, Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund", §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG, Hundeführerin von Rettungshunden und geruchsspezifischen Artenschutzhunden.

 Zielgruppe:

 Die Fortbildung richtet sich an alle Lehrkräfte, pädagogische/n Mitarbeiter/innen und Therapeuten/innen, die in (vor-)schulischen Arbeitsfeldern tätig sind.

 Anmeldung:

 Die Anmeldung ist verbindlich, wenn das ausgefüllte Anmeldeformular eingegangen ist und die Kursgebühr für das erste Kurswochenende eingegangen ist. Die Kontoverbindung wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt.

 Kontakt:

 Uta Kielau                            

Kirchenstr. 2

21514 Büchen

 Tel:         04155/497789

Handy:  0173/6907338

 Email:     info@k9-hundekunde.de

                   www.k9-hundekunde.de


Der Schulhund als Lernbegleiter – Wissenschaft trifft Praxis - die einzige Ausbildung für Schulhundteams mit ausschließlich sowohl praktisch erfahrenen UND zugleich akademisch qualifizierten Fachreferenten

Inhalte der Ausbildung:

Methoden für einen kompetenzorientierten Unterrichtseinsatz, Formen und Ziele hundegestützter Pädagogik, kynologische Kenntnisse, tierschutzethische Grundsätze

  • Qualitätssicherung, Anerkennung und Akzeptanz durch Professionalität
  • Lernverhalten des Hundes, Sozialverhalten des Hundes, Bedürfnisse des Hundes, Ethische Grundsätze des Einsatzes
  • Trainingsmethoden, Hygiene, Tierschutz, Stressprävention
  • Problemfelder im Schulalltag, Schulrechtliche Grundlagen
  • Übungen für den Schulalltag
  • Praxisbeispiele aus dem Unterricht
  • An jedem Ausbildungswochenende finden sowohl theoretische als auch praktische Einheiten statt. Während der praktischen Übungen erarbeiten Sie unter qualifizierter Anleitung die schulhundbezogenen Fertigkeiten als Mensch-Hund-Team. Dabei werden Sie lückenlos von einer erfahrenen Lehrkraft mit Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG angeleitet.
  • Die Fortbildung richtet sich an alle Lehrkräfte, pädagogische/n Mitarbeiter/innen und Therapeuten/innen, die in (vor-)schulischen Arbeitsfeldern tätig sind
  • Vorstellung wichtiger Forschungsergebnisse: Welchen Einfluss können Schulhunde auf den Lernprozess von Schülern haben?
  • Lernen mit Hund ist eine Chance zur Lernförderung, Chancen: Wichtige Lernvoraussetzungen (z. B. Lernklima, Motivation) werden positiv beeinflusst
  • Effektivität einer konventionellen Förderung kann erhöht werden
  • Eine Methode, um Lernfrust von Kindern in Lernlust zu verändern
Sie möchten Ihren Hund zum Schulhund ausbilden oder arbeiten bereits selbst mit Ihrem Hund in einer (vor-)schulischen Einrichtung und sind an einer qualifizierten Weiterbildung interessiert? Dann sind Sie in dieser Fortbildung zur hundegestützten Pädagogik genau richtig. Ein hochqualifiziertes, interdisziplinäres Referententeam (Verhaltensbiologie, Mensch-Tier-Forschung, Schulpädagogik, Schulhundpraxis, Unterrichtsentwicklung sowie Veterinär- und Humanmedizin) bildet Sie und Ihren Hund nach neusten wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnissen aus. Werden Sie Teil eines Schulhund-Team-Netzwerkes, das nach hohen Qualitätsstandards lernwirksam arbeitet und dabei stets das Wohl des Tieres im Blick hat.
Wissenschaftliche Studien belegen: Das gemeinsame Lernen mit einem Schulhund kann die Lernleistungen von Schülern nachhaltig verbessern, wenn das Schulhund-Team kompetent arbeitet. Hunde können insbesondere Kindern / Jugendlichen mit manifestierten Misserfolgserlebnissen wieder Freude beim Lernen vermitteln und spielerisch zum Aufbau einer neuen Lern- und Leistungsmotivation beitragen. Wie kann ich meinen Hund lernwirksam einsetzen? Wie kann ich meinen Hund zuverlässig führen und gleichzeitig den Unterricht einer Schulklasse leiten?
Die Arbeit als Schulhund-Team stellt hohe Anforderungen an Mensch und Tier. Wir laden Sie ein sich gemeinsam mit einem erfahrenen, multiprofessionellen Ausbilderteam auf den Weg zu machen, um sich und Ihren Vierbeiner optimal auf den Schulalltag vorzubereiten.
Wir möchten Ihnen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Wirkung von Hunden auf den Lernprozess von Schülern, evaluierte Methoden zum lernwirksamen Einsatz eines Schulhundes sowie zur Vorbeugung vor tierschutzrelevanter Stressbelastung von Hunden im Schulalltag und dem Lernverhalten von Hunden praxisnah vermitteln.

Zur Ausbildung gehören zwei verpflichtende Vorbereitungswochenenden, die zur Einschätzung des Ausbildungsstandes der Mensch-Hund-Teams, sowie Vermittlung grundlegender Kenntnisse und Einstellungen dienen. 
Die Ausbildung erfolgt in drei Ausbildungsmodulen mit theoretischen und praktischen Anteilen incl. individueller Beratungen:
1. Ausbildungsmodul: Wissenschaftliche und (schul)rechtliche Grundlagen zum Einsatz eines Schulhundes
2. Ausbildungsmodul: Lernverhalten des Hundes, tierschutzgerechte Trainingsmethoden, Körpersprache und Mensch-Hund-Kommunikation, tierschutzrechtliche Grundlagen, Gesundheitsfür- und vorsorge Ihres Hundes aus veterinärmedizinischer Sicht sowie hygienische Grundlagen für einen sicheren Schulhundeinsatz aus humanmedizinischer Sicht
3. Ausbildungsmodul: Anleitung bei der Aus- und Weiterbildung Ihres Schulhundes, Begleitung bei der Erarbeitung eines individuellen Schulhund-Konzeptes; Vorbereitung auf die praktische Prüfung
Das Ausbildungscurriculum dient im Rahmen des ISAAT-Arbeitskreises „Schulhund“ zur Festlegung eines verbindlichen Mindeststandards für den Einsatz von Hunden im Rahmen der tiergestützten Pädagogik als Diskussionsgrundlage.
Die Ausbildung endet mit einer theoretischen und praktischen Prüfung. Bevor der Hund im Rahmen der beruflichen Tätigkeit eingesetzt werden darf, muss von den Teilnehmern/innen geklärt werden, ob von ihrem zuständigen Veterinäramt eine Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz gefordert wird. Die Referenten verfügen mehrheitlich über eine Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz und stehen aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung und Kontakten zu Veterinärämtern beratend zur Verfügung, wenn diese Erlaubnis von den Kursteilnehmerin/innen beantragt werden soll.

Referententeam: alle Referenten verfügen über eine akademische Qualifikation und über langjährige praktische Erfahrungen in ihrem Fachgebiet:
1. Meike Heyer M.Ed.: Förderschullehrerin, Fachbuchautorin, Entwicklung von wissenschaftlich basierten Praxiskonzepten zum Einsatz von Schulhunden, Referentin und Seminarleiterin für hundegestützte Pädagogik u.a. in Deutschland, Österreich, der Schweiz. Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund“ zur Festlegung eines verbindlichen Mindeststandards für den Einsatz von Hunden im Rahmen der tiergestützten Pädagogik und Entwicklung einer ISAAT Schulhund-Zertifizierung.
2. Dipl. Biologin Uta Kielau MSc: Kynopädagogin und europaweit tätige Ausbilderin arbeitender Hunde, Referentin, Schulung von Tierärzten und Hundetrainern, langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Schul- und Therapiehunden, Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund", §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG
3. Heike Reimann: Seminarrektorin, Mitentwicklung und Durchführung der Schulinspektion Niedersachsen, Kynopädagogin. Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund“.
4. Dr. Julia Brinkmann: Tierärztin, langjährige Erfahrung bei der Ausbildung von Schul- und Therapiehunden. 
5. Uli Kewer, Facharzt Innere Medizin, Chirotherapie, Palliativmedizin, Hundetrainer, führt Therapiehunde, §11 Abs. 1 Nr. 8f) TierSchG.
6. Gastreferenten aus der Praxis mit eigenen Hunden:
a. Jessika Michalzik: Pädagogin
b. Martin Neumann: Leitung Fachtherapien, Hundegestützte Intervention in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Psychiatrischen Klinik Lüneburg.
c. Daniela Rudzki, Dipl. BWL, Dipl. Psych, selbständiger Coach.


Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifizierung der Ausbildung sind:
- Teilnahme an zwei verpflichtenden Vorbereitungswochenenden
- Mindestalter des Hundes 12 Monate
- Teilnahme an den Seminarveranstaltungen (mind. 80%)
- Schriftliche Prüfung (Klausur)
- Schulpraktische Prüfung (Hundegestützte Unterrichtsstunde oder Hundegestützte Einzel- bzw. Kleingruppenförderung oder Hundegestützte Therapiesequenz)


Termine:
Vorbereitungswochenenden: 30.-31.03.2019 und 11.-12.05.2019
Ausbildungstermine:15.-16.06.2019; 24.-25.08.2019; 26.-27.10.2019, 18.-19.01.2020, 07.-08.03.2020, 16.-17.05.2020, 20.-21.06.2020 sowie pro Schulhundteam eine beratende Unterrichtshospitation im März bzw. April 2020 sowie die praktische Prüfung im Juni 2020
Kosten: 3500,00 € inkl. MwSt.
Für die abschließende Prüfung fällt zusätzlich eine Gebühr von 150,00 € an.

Teilnehmerzahl: 12
Ort: wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben, Raum Osnabrück
Veranstalter:
Uta Kielau
K9Hundekunde

prämiert mit dem BetterWithPets Preis 2018

Das Schulhund-Projekt ist Preisträger beim europaweit ausgeschriebenen Purina BetterWithPets Preis!

“The K9 Hundekunde: Happy Kids with Happy School Dogs employs the latest scientific thinking and insights on human–dog interaction and dog cognition in their vision to create nationally and internally accepted standards for the training of school dog–teacher teams. Scientific studies have proved that the use of a school dog can reduce stress and promote positive interactions in pupils. They are also committed to promoting responsible pet ownership for children, the next generation of pet owners. By focusing on the power of the bond between children and dogs, as well as aiming to improve both the quality of the lessons and welfare for both, is why this project was ‘highly commended’.”
Hubert Wieser,
Regional Managing Director for Nestlé Purina Pet Care.

Download

Trailtag: Mantrailing Praxis. 10.02.2019 in 59065 Hamm

Themen: Personen suchen gemäß Ausbildungsstand der Hunde, Probleme lösen, praktisches Training

Treffpunkt: Parkplatz Santa-Monica-Platz, Königstraße, 59065 Hamm

 Zeiten: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 Kosten: 50,00 € mit Hund, 40,00 € ohne Hund


Ausbildung Tiergestützte Therapie: 04.05.2019 - 26.04.2020

Ausbildungstermine:

1. 04. und 05. Mai 2019 Einführungswochenende mit Eignungstest

2. 29. und 30. Juni 2019

3. 31. August und 01. September 2019

4. 09. und 10. November 2019

5. 11. und 12. Januar 2020

6. 29. Februar und 01. März 2020

7. 18. und 19. April 2020 Prüfung

 Seminartag: jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

 Kosten: 1950,00 € incl. 19% MWSt.

 Orte Theorie und Praxis: 21514 Büchen

          Praxis: Lüneburg

Dozenten:

Dipl.Biol. Uta Kielau M.Sc.

Ethologin

Kynologin, Hundeausbilderin

Fachreferentin

Hundeführerin

Langjährige Tätigkeit in Hunde-Verhaltenstherapie, Tierpflege, Abnahme von Wesenstests

Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f) TierSchG seit August 2014

Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund“ zur Festlegung eines verbindlichen Mindeststandards für den Einsatz von Hunden im Rahmen der tiergestützten Pädagogik und Entwicklung einer ISAAT Schulhund-Zertifizierung.

 

M.Ed. Meike Heyer

Förderschullehrerin

Fachbuchautorin

Hundeführerin Schulhund

Entwicklung von wissenschaftlich basierten Praxiskonzepten zum Einsatz von Schulhunden Referentin und Seminarleiterin für hundegestützte Pädagogik u.a. in Deutschland, Österreich, der Schweiz.

Mitglied im ISAAT-Arbeitskreis „Schulhund“ zur Festlegung eines verbindlichen Mindeststandards für den Einsatz von Hunden im Rahmen der tiergestützten Pädagogik und Entwicklung einer ISAAT Schulhund-Zertifizierung.

 

Gastreferenten:

 PD Dr. Andrea Beetz

Dipl.-Psych., Dr. phil. (Psychologie), Dr. phil. habil. (Sonderpädagogik)

Dozentin an der IUBH, Professur für Heilpädagogik

Priv.-Doz. an der Universität Rostock, Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation

Präsidentin der ISAAT (International Society for Animal Assisted Therapy)

Board Member of IAHAIO (International Orgazinations of Human-Animal Interaction Organizations)

Member und bis 2017 board member von ISAZ (International Society for Anthrozoology)

wiss. Beirat in vielen verschiedenen Institutionen im tiergestützten Pädagogik/Therapie-Bereich.

 

Martin Neumann

Ergotherapeut, Hundegestützte Intervention, Leitung Fachtherapien in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Psychiatrischen Klinik Lüneburg, Hundeführer Therapiehund

 

Julia Pflaum

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Psychiatrischen Klinik Lüneburg, Hundeführerin Therapiehund

 

Ulrich Kewer

Facharzt Innere Medizin, Chirotherapie, Palliativmedizin,

Hundeführer Therapiehund, Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f) TierSchG

 


30.-31.05.2019 Seminar Mantrailing mit Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Lage noch nicht sicher)

Mantrailing für Anfänger und Fortgeschrittene.
Der Ausbilder, Tom Middlemas, ist ein international gefragter Spezialist für viele Sparten der Arbeit mit Hunden, er besitzt die Erlaubnis nach §11 TierSchG

Ort: 21514 Büchen und Umgebung

Seminargebühr: 240,00 € (incl. MWSt.) mit Hund

                              120,00 €  (incl. MWSt.) ohne Hund

 Themen: praktisches Training, Probleme lösen, Trailanzeige, Suchtaktik, Theorie nach Bedarf

Zeitplan: Beginn 30.05., 10.00 Uhr, Ende 31.05., 17.00 Uhr

Trainer: Uta Kielau und Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Situation noch nicht gesichert)

Treffpunkt: Kirchenstraße 2, 21514 Büchen

Mantrailing mit Tom Middlemas

01.06.2019 Seminar Leadership mit Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Lage noch nicht sicher). Theorie und Praxis mit Hunden

Leadership – der natürliche Umgang mit Hunden

Entspanntes Führen und Ausbilden von Hunden mit den Beziehungskatalysatoren Sicherheit und soziale Unterstützung

„Verstehe die Vorgänge im Kopf des Hundes, und Du verstehst, wie Du mit Deinem Hund leben kannst, ohne die Beziehung zu verschwenden.“ Leadership ist Leben und Arbeiten mit Beziehung und Bindung.

Leadership durchdringt das Zusammenleben des Menschen mit Hunden. Bietet der Hundebesitzer eine wertvolle Bindung an und vermittelt dem Hund, dass er bereit ist, diesen zu versorgen und vor allem zu beschützen, fühlen Hunde sich in diesem Umfeld wohl. Sie werden in die Lage versetzt, sich in Gegenwart ihres menschlichen Bindungspartners entspannt und vertrauensvoll in der Umwelt zu bewegen, auch wenn diese für sie scheinbar bedrohliche Elemente enthält. Sie haben ein Interesse daran, die Nähe des Menschen aktiv zu suchen und ihr Verhalten an dessen Stimmung anzugleichen.

Teilnehmer mit Hund erhalten in Übungen Anleitung zum Umsetzen des Leadership-Konzeptes.

 

Ort: 21376 Salzhausen

Zeit: 10-17 Uhr

Seminargebühr: 100,00 € mit Hund, 50,00 € ohne Hund


02.-03.06.2019 Seminar Flächensuche mit Tom Middlemas

Trainer: Uta Kielau und Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Situation noch nicht gesichert)

 Tom Middlemas, ist ein international gefragter Spezialist für viele Sparten der Arbeit mit Hunden, er besitzt die Erlaubnis nach §11 TierSchG

Themen: praktisches Training, Probleme lösen, Einsatztaktik, Training der Anzeige (Rückverweis, Bringseln, Verbellen)

Ort: 21376 Salzhausen

Seminargebühr: 240,00 € (incl. MWSt.) mit Hund

                       120,00 €  (incl. MWSt.) ohne Hund

 Zeitplan: 10.00 - 17.00 Uhr


07.-08.06.2019 Seminar Mantrailing mit Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Lage noch nicht sicher)

Mantrailing für Anfänger und Fortgeschrittene.
Der Ausbilder, Tom Middlemas, ist ein international gefragter Spezialist für viele Sparten der Arbeit mit Hunden, er besitzt die Erlaubnis nach §11 TierSchG

Ort: 48291 Telgte

Seminargebühr: 240,00 € (incl. MWSt.) mit Hund

                       120,00 €  (incl. MWSt.) ohne Hund

 Themen: praktisches Training, Probleme lösen, Trailanzeige, Suchtaktik, Theorie nach Bedarf

Zeitplan: Beginn 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Trainer: Uta Kielau und Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Situation noch nicht gesichert)

Treffpunkt: Parkplatz Dümmert, Emstor Übergang Baßfeld, 48291 Telgte


09.-10.06.2019 Seminar Leadership mit Tom Middlemas (Teilnahme ist wegen der unklaren politischen Lage noch nicht sicher). Theorie und Praxis mit Hunden

Leadership – der natürliche Umgang mit Hunden

Entspanntes Führen und Ausbilden von Hunden mit den Beziehungskatalysatoren Sicherheit und soziale Unterstützung

„Verstehe die Vorgänge im Kopf des Hundes, und Du verstehst, wie Du mit Deinem Hund leben kannst, ohne die Beziehung zu verschwenden.“ Leadership ist Leben und Arbeiten mit Beziehung und Bindung.

Leadership durchdringt das Zusammenleben des Menschen mit Hunden. Bietet der Hundebesitzer eine wertvolle Bindung an und vermittelt dem Hund, dass er bereit ist, diesen zu versorgen und vor allem zu beschützen, fühlen Hunde sich in diesem Umfeld wohl. Sie werden in die Lage versetzt, sich in Gegenwart ihres menschlichen Bindungspartners entspannt und vertrauensvoll in der Umwelt zu bewegen, auch wenn diese für sie scheinbar bedrohliche Elemente enthält. Sie haben ein Interesse daran, die Nähe des Menschen aktiv zu suchen und ihr Verhalten an dessen Stimmung anzugleichen.

Teilnehmer mit Hund erhalten in Übungen Anleitung zum Umsetzen des Leadership-Konzeptes.

 

Ort: Hundeplatz der Retrieverfreunde Beckum, 59269 Beckum

Zeit: 10-17 Uhr

Seminargebühr: 200,00 € mit Hund, 100,00 € ohne Hund

Download

04.07.-07.07.2019 Flächensuche und Mantrailing Theorie und Praxis

Themen: Training der Anzeige (Rückverweis, Bringseln, Verbellen), Suchen, Teamarbeit der Rettungshundeteams beider Sparten, Einsatztaktik, Probleme lösen in Theorie und Praxis

Ort: 21376 Salzhausen

Seminargebühr: 480,00 € (incl. MWSt.) mit Hund, 240,00 € (incl. MWSt.) ohne Hund

Zeiten: 10.00 - 17.00 Uhr

 


28.-29.09.2019 Kynologische Fachtagung TAG-H

Fachtagung der Tierärztlichen Arbeitsgemeinschaft Hundehaltung e.V.

Tagungsthema: Hunde bewegen

Ort: 34117 Kassel

 

Anmeldung schriftlich unter Angabe des vollständigen Namens, Adresse, PLZ, Ort, Telefon und E-Mail an: E-Mail: info@doq-test.de (E-Mail wichtig für Bestätigung der Anmeldung)

 


03.-04.10.2019 Seminar Ausbildung von geruchsspezifisch arbeitenden Hunden

Inhalte: Grundlagen der Geruchsdifferenzierung, Arbeiten mit verschiedenen Zielgerüchen, Differenzieren mehrerer Gerüche, freie Suche, je nach Ausbildungsstand der Hunde

Termin: 03.-04.10.2019

Zeiten: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ort: 48291 Telgte

Seminargebühr: 240,00 € (incl. MwSt.) mit Hund

                       120,00 € (incl. MwSt.) ohne Hund

Trainer: Uta Kielau


05.-06.10.2019 Seminar Mantrailing

Mantrailing für Anfänger und Fortgeschrittene.


Ort: 48291 Telgte

Seminargebühr: 240,00 € (incl. MWSt.) mit Hund

                       120,00 €  (incl. MWSt.) ohne Hund

 Themen: praktisches Training, Probleme lösen, Trailanzeige, Suchtaktik, Theorie nach Bedarf, individuelle Förderung

Zeitplan: Beginn 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Trainer: Uta Kielau

Treffpunkt: Parkplatz Dümmert, Emstor Übergang Baßfeld, 48291 Telgte


Hundekunde Abendrunde

Beginn: 18 Uhr

Kosten: je Abend 10,00 €

Termine werden noch bekannt gegeben

NN.: Deprivationssyndrom (Hospitalismus) bei Hunden
NN.: Impulskontrolle: kann ein Hund das lernen?
NN.: Jagdverhalten

Abendrunde